The Encyklopedia of Spring Air Pistols

„The Encyclopedia of Spring Air Pistols“   by John Griffiths

(Enzyklopädie = Nachschlagewerk über alle Wissensgebiete in lexikalischer Form)

 

Autor: Dr. John Griffiths

ISBN 978-0-9559516-0-2

Erschienen 2008 in Großbritannien

Ashlea Publications, Garforth, Leeds, U.K.

http://ashlea.books.officelive.com/default.aspx

388 Seiten, Seidenpapier, gebunden , Format DIN A 4

Rezension

Publikationen über Druckluftwaffen sind weltweit nicht gerade in großer Zahl erschienen. Um so erfreulicher ist die Nachricht für alle geneigten Interessenten dieser Thematik, dass in diesem Jahr ein 388 Seiten starkes, geradezu monumentales Werk des englischen Druckluftwaffensammlers John Griffiths aufgelegt worden ist, welches sich die Bezeichnung Enzyklopädie wahrlich verdient hat. In rund 15 Jahren hat der Autor in akribi- scher Feinarbeit eine schier unglaubliche Menge an detaillierten, fundierten Informationen und aussagefähigen Fotos und Abbildungen zusammengetragen. Neben kurzen technischen Abhandlungen mit Angaben von Maßen, Kennzeichnungen und Beschriftungen der Pistolenmodelle, fehlen Literaturverweise und Quellenreferenzen ebenso wenig, wie in vielen Fällen Informationen zur Firmengeschichte der Hersteller und zu Grunde liegender Patente. Dazu gibt es oft noch eine Beurteilung der Sammelwürdigkeit und Querverweise auf ggf. existierende Varianten bzw. Bauähnlichkeiten zu Modellen anderer Urheber. Behandelt werden in diesem Buch mehr als 500 Modelle, ob historisch, oder neuzeitlich. 1.300 Schwarz-Weiß-Fotos und 8 farbige Bildtafeln geben dem ge- schriebenen Wort ein noch anschaulicheres Gesicht, dass zur raschen Identifikation eines in diesem Nach- schlagewerk gesuchten Modells von großer Bedeutung ist. Abgerundet wird dieses hochinteressante Sach- buch durch die Behandlung bislang unidentifizierter Luftpistolen, exotischer Konstruktionsmuster und nie in Serie gegangener Prototypen. Selbst die Verkaufskartons, in denen die Hersteller ihre Ware der Kundschaft präsentierten, sind in großer Zahl dokumentiert. Abgeschlossen wird das Ganze durch einen kurzen Streifzug durch das Spezialthema „Schießspiele“ (shooting games) und „Schießhallen“ (shooting galleries), mit der Vorstellung teils kurioser, teils technisch hochwertiger Apparaturen, wie z. b. dem „Fernsicht-Schießstand“ aus deutscher Produktion.

Für Druckluftwaffenenthusiasten und -sammler führt kein Weg an diesem Buch vorbei. Es dokumentiert auf beeindruckende Weise den Facettenreichtum dieses faszinierenden Interessengebietes und führt interes- sierten Laien anschaulich vor Augen, wie vielschichtig und nachgerade unerschöpflich alleine die vielen Spe- zialthemen sind.

Respekt, Annerkennung und Dank gebühren John Griffiths dafür, dass er die in langjähriger Arbeit zusammen- getragenen Informationen mittels dieses sehr gelungenen Nachschlagewerks allen Druckluftwaffen-Fans zu- gänglich gemacht hat.   

Andreas Fröndgen, im Dezember 2008

    

Persönliche Danksagung

 

Lieber John,

vielen Dank für die freundliche Anerkennung meines sehr bescheidenen Beitrags zu Deinem Buch unter „Acknowledgements“. Es ist mir darüber hinaus eine große Freude, dass meine Website „muzzle.de“ im Abschnitt „Reference sources“ eine besondere Würdigung in Deinem Werk erfährt.

Danke und herzliche Grüße nach Leeds

Andreas