IWA 2002 NĂŒrnberg

Die IWA 2002 war fĂŒr mich ein absolutes Erlebnis. Ich war zum erstenmal auf einer Waffenfachmesse dieses Ausmaßes und daher recht beeindruckt. Aussteller aus aller Herren LĂ€nder waren zugegen, sorgten fĂŒr multikulturelles Flair, und fĂŒr jedes Interessengebiet war Stoff vorhanden. Man bekam Dinge zu sehen, die man nicht alle Tage antrifft.

In 5 riesigen Hallen zeigten rund 1000 Aussteller, was sie zu bieten haben. Erwartet wurden laut Veranstalter rund 24.000 Besucher. Ob diese Erwartung erreicht wurde, vermag ich nicht zu sagen. Ich war ja auch nur fĂŒr einen Tag dort.

Das schönste an der Messe war fĂŒr mich, Bekannte zu treffen, Menschen die man bisher nur "virtuell" aus dem Internet kannte ‘live’ zu erleben, und natĂŒrlich neue und interessante Bekanntschaften zu knĂŒpfen.

Als ein Highlight möchte ich den "Röhm"-Stand bezeichnen. Hier durften wir die neue Twinmaster-Variante "Trainer" testen (Schießstand!), und ein ausgiebiges Foto-Shooting wurde arrangiert. Neben altbekanntem wurde auch Neues gezeigt. Alles in der bekannt guten Röhm-QualitĂ€t. Bei "Röhm" zeigte man sich ungemein gastfreundlich.
 
Ein weiterer Aussteller, der was zu bieten hatte, war "UMAREX/"Walther". Sehr schön und auffĂ€llig dekoriert, war ein großer Teil auf das neue Lever-Action-Gewehr ausgerichtet. Die Postkutsche war ein echter Hingucker! - Das Gewehr selber fand großes Interesse bei den Besuchern.
 
Henning Ehemann hatte einen Tisch platziert („Dynamit-Nobel“-Stand), auf dem sein "Diabolo- Speedloader" prĂ€sentiert wurde. Er fand wie immer reges Interesse, und wurde von einem freundlichen jungen Mann unermĂŒdlich vorgefĂŒhrt.

Ich kann hier nicht alles aufzÀhlen, was sehenswert war. Deshalb folgt nun eine Auswahl an Fotos, die einen kleinen Eindruck geben sollen.

GUNIMO

MĂ€rz 2002